Die Region Zavala

Zavala ist der gemeinsame Name der kleinen Region auf der ruhigen und lieblichen Südseite der Insel. Es ist geschützt vor den kalten Nordwinden und hat äußerst zahlreiche sonnige Tage.

Die milden Winter, für die die Insel bekannt ist, sind hier noch milder und angenehmer. In alten Zeiten lebte man in dem heute verlassenen Dorf, in kleinen, hoch im Berghang dicht aneinander gebauten Häusern.
Man lebte von schwerer Arbeit, von Oliven, Wein und Fisch, der im fischreichen Meer an der Küste des Inselchens Ščedro gefangen wurde. Bis zur nächsten Stadt auf der Nordseite konnte man nur über einen Steinpfad gelangen, der über den Berg führt. Zu Fuß oder auf einem Esel reitend.
Und dann, erst vor etwa 40 Jahren, wurde, fast zufällig, ein Tunnel errichtet und breiter gemacht (genauer: ein Loch im Berg), der jetzt Pitve und Zavala, die Nordseite und die Südseite der Insel verbindet. Und das ist der Anfang dieser Seite.
Mehr und mehr Leute entdeckten Zavala und sie kehrten immer wieder zurück. Einige Fischerhäuser wandelte man in Gästehäusern um, im Laufe der Zeit wurden einige Pensionen gebaut, gemütliche Gasthäuser und Häuser mit Ferienwohnungen. So stellte sich Zavala noch schüchtern in Reiseführern als idealer Ort für Familienurlaub vor.